Buchempfehlung: Das neue Handbuch des Journalismus

Auch wenn es der Titel vermuten lässt: So neu ist “Das neue Handbuch des Journalismus” nicht. Die Erstausgabe erschien bereits 1996 im rororo-Verlag, also zu einer Zeit, in der die “Bedrohung” der Print-Medien durch das Internet noch überschaubar schien. Dank seiner zeitlosen Ratschläge für angehende Journalisten, ist das Buch aber auch in der mir vorliegenden fünften Auflage noch immer hochaktuell. Autor ist übrigens Wolf Schneider. Der langjährige Leiter der Hamburger Journalistenschule (Henri-Nannen-Schule), gibt auf rund 380 Seiten sein Wissen preis und beschäftigt sich mit Fragen, die auch heute noch aktuell sind. Warum braucht die Gesellschaft Journalisten?, was ist eine Nachricht überhaupt und warum arbeiten viele Redaktionen zu unkritisch? 


Das Buch ist daher nicht nur der ideale Einstieg für Praktikanten bei der Lokalzeitung oder Volontäre. Auch altgediente Redakteure können hier ihr Wissen auffrischen oder erfahren, wie sie ihren Schreibstil verfeinern können. Jeder, der sich für Journalismus interessiert oder hier seine Berufung findet, sollte dieses Werk lesen. 


Wer mehr über die Person Wolf Schneider erfahren möchte, kann sich zudem dieses kurze Video anschauen.



Using Format